EUROPEAN PONY EXPRESS - GERMAN TRAIL
Gästebuch
 
( 209 Einträge seit dem 8. Mai 2006 )


172)   Heike Rademacher aus Meningen schrieb am 17. August 2015 um 10:28 Uhr
Homepage: http://hof-meningen.de
 
Guten Morgen, Claudia und ich sind gestern Abend die Strecke Benkeloh - Meningen geritten und erfolgreich mit 4 Minuten auf dem Gutminutenkonto beendet. Sehr anstrengen aber auch sehr schön. Als wir wieder zu Hause waren und die Pferde versorgt hatten, gab es ein kaltes Alster und eine Runde in Erinnerungen von 8 Postritten schwelgen. Bis zum nächsten Jahr, in alter Frische.

171)   Thomas Müller aus Fredersdorf schrieb am 30. Januar 2015 um 13:23 Uhr
 
An dieser Stelle möchte ich mich bei euch für die vielen positiven Reaktionen zur Führung des Pony Express der letzten Jahre, die mich per Mail und Post erreicht haben ganz herlich bedanken.

Gleichzeitig bitte ich euch darum, den Pony Express nicht zu boykottieren. Denn dies ist eine Veranstaltung die nur durch euch lebt.

Der guten Ordnung halber weise ich darauf hin, dass ich bei meinem Austritt aus dem Verein The Plains Riders e.V. angeboten habe, weiterhin als Chief den Pony Express mit allen Aufgaben zu führen und die finanziellen Erlöse und Anerkennungen dem Verein zu überlassen. Dies wurde nicht gewünscht und rigoros abgelehnt.

Keep it country
Thomas

170)   Country und Western Club The P aus Berlin schrieb am 20. Januar 2015 um 08:07 Uhr
 
Aus gegebenem Anlass sehen wir uns genötigt, nachfolgende Stellungnahme zu veröffentlichen:

1. Den Country & Western Club The Plains Riders e.V. (im Folgenden "Verein" genannt) zum 31.12.2014 zu verlassen war die höchstpersönliche und eigene Entscheidung von Thomas Müller, welche von uns respektiert und nicht weiter kommentiert wird.

2. Der Pony Express - German Route - (im Folgenden "Pony Express" genannt) wird - begonnen mit Peter Lüttich und Roland Schrock - seit jeher durch den Verein organisiert, welchem die hieraus erzielten Erlöse zustehen und der auch die Kosten des Pony Express trägt, welche nicht von den Organisatoren selbst getragen werden. Alle am Pony Express beteiligten Organisatoren tragen ihre Unterbringungs- und Fahrkosten (z. B. Benzin) selbst, wie auch alle Organisatoren ihre Freizeit in den Pony Express investieren.

3. Die Manager/Chief-Manager des Pony Express werden seit jeher durch den Verein bestellt, der sich das Recht vorbehält, diese Position(en) aus den Reihen seiner Mitglieder zu besetzen. Selbstverständlich wird ein neuer Chief für eine Übergangszeit bei seinen Aufgaben immer auch vom scheidenden Chief unterstützt. Diese Unterstützung wurde dem Verein auch von Thomas Müller angeboten und zugesichert.

4. Das Ausscheiden von Thomas Müller als Chief des Pony Express ist somit die natürliche Folge seines Vereinsaustrittes und entspricht keineswegs dem Wunsch des Vorstands nach einem neuen Pony Express Chief.

Wir hoffen, hiermit beigetragen zu haben, die Beiträge wieder auf ein sachliches Niveau zurückzuführen und bedauern ausdrücklich die unsachlichen Kommentare - selbst und gerade ehemaliger Vereinsmitglieder, die es eigentlich besser wissen sollten.

Country & Western Club
The Plains Riders e. V.
- Der Vorstand -

169)   Thomas aus Helmsdorf schrieb am 13. Januar 2015 um 21:01 Uhr
 
Leider hat man in der Zwischenzeit von den neuen Organisatoren
hier nichts gehört. "beide Seiten"
Katrin Schrake,ich stimme Dir vollinhaltlich zu. Wer als wenn
nicht die XP- Reiter sollten Ihren Chief bestimmen oder wählen.
Ich würde mich freuen, wenn Thomas M. sich hier nochmal genauer erklären könnte und ob er bereit wäre als Chief zurückzukehren, wenn die Reiter hinter Ihm stehen.
Seien wir uns einig, der deutsche XP darf nicht sterben.
Thomas K.

168)   Diana aus Sebnitz aus Lichtenhain schrieb am 12. Januar 2015 um 17:44 Uhr
 
Bevor man hier den Verein so runter macht sollte man sich besser beide Seiten anhören und nicht so`n Mist hier schreiben.Ich finde es echt zum kotzen das auf diese Art hier auszuditschen.
Diana

167)   Peter aus Western Vilage Sebnitz schrieb am 12. Januar 2015 um 12:54 Uhr
 
Ich halte einen Boykott für völlig ungeeignet. Das zu Lesen, war ein Schlag in die Fresse. Wenn das Boykott durchgezogen wird, gebe ich Euch Brief und Siegel brauchen wir nicht mehr über das Gut oder nicht Gut zu simpeln. Dann hat sich das Thema Pony-Express - German Trail erledigt. Das ist keine Schwarzmalerei das ist die Realität. Reisst Euch am Riemen und zeigt wieviel Herzblut und mehr Ihr bereit seid, zu investieren.
Keep it country
Peter

166)   Sabine Maack aus Brackel schrieb am 09. Januar 2015 um 23:22 Uhr
 
Ich war geschockt als ich hörte dass Thomas den Ponyexpress nicht mehr als Chief Manager weiter machen darf/soll.Nur weil er aus dem Verein austritt und kein Mitglied mehr ist,heisst es doch noch lange nicht,das er nicht mehr als Chief Manager weiter machen kann.Er war immer mit Leib und Seele dabei,genau wie seine bisherigen Vorgänger.

165)   Katrin Schrake aus Berlin schrieb am 08. Januar 2015 um 17:53 Uhr
 
Thomas Müller seines Amtes als Chief Manager des European Pony Express German Trail mit der Begründung zu entheben, er sei nicht mehr Mitglied des Vereins The Plains Riders, entbehrt jeder rechtlichen und demokratischen Grundlage. Nur weil es ein Vereinsmitglied war, das vor 26 Jahren den XP nach Deutschland holte, steht dem Verein keine Verfügungsgewalt über administrative Strukturen zu. Die Organisation und Durchführung des European Pony Express German Trail wird seit vielen Jahren von mehrheitlich Nichtvereinsmitglieden getragen. Ich selbst war kein Mitglied der Plains Riders, als ich den XP 2008 organisierte. Sollte ein Führungswechsel erforderlich sein, müsste allen AKTIVEN Mitstreitern des XP, ob Vereinsmitglied oder nicht, die Möglichkeit gegeben werden, darüber abzustimmen. Wir leben immer noch in einer demokratischen Gesellschaft. Ich kann nur alle Reiter dazu aufrufen, diese ungerechtfertigte Anmaßung von Seiten des Vereins The Plains Riders nicht hinzunehmen und erst wieder an den Start einer XP-Strecke zu gehen, wenn Thomas Müller in seinem Amt ist bzw. seine Amtsenthebung auf rechtmäßigem Weg vollzogen wurde.
Katrin Schrake Chief Manager des XP 2005-2008

164)   Thomas aus Zonenrandgebiet schrieb am 29. Dezember 2014 um 12:41 Uhr
 
Da kommt man auf die Xp-Seite und man denkt man ist im falschem Film. Wer oder Was zwingt einen Chief wie Thomas zur Aufgabe? Soweit ich das beurteilen kann, hatte der deutsche XP
noch nie einen Bessern Chief, so einen Mann läßt man doch nicht laufen- ist hier alles IRRE ? Erklärung tut not.
Thomas M. es grüßen Dich die Grenzreiter Thomas und Jirka

163)   Achim aus Kloster Lehnin schrieb am 28. Dezember 2014 um 19:17 Uhr
Homepage: http://www.sroka.de
 
Mit großem Bedauern habe ich zur Kenntnis genommen, dass Tom sein Amt als Chief-Manager des Ponyexpress niederlegen muss.
Seine enormer Zeitaufwand für den Pony-Express und der von ihm selbst getragene finanzielle Aufwand vor allem im Vorfeld können nicht hoch genug bewertet werden. Insbesondere ihm ist es in den letzten Jahren zu verdanken gewesen, dass der deutsche Ponyexpress trotz aller großen und kleinen Schwierigkeiten funktioniert hat.
Er hinterlässt große Fußspuren.

Hut ab, vielen Dank - es hat mir großen Spaß gemacht.

Diese Seite wurde 0 mal aufgerufen, davon 0 mal in diesem Monat.
Seite: 1 » 2 » 3 » 4 » - 5 - » 6 » 7 » 8 » 9 » 10 » 11 » 12 » 13 » 14 » 15 » 16 » 17 » 18 » 19 » 20 » 21 » 22 » von 22